Für welche Fluggesellschaften gilt die EG 261?

Die EG 261 ist eine Verordnung von der EU für die Förderung von deinen Rechten als Fluggast. Sie besagt, dass Fluggesellschaften in Form von finanzieller Entschädigung für Verspätungen und Flugausfälle verantwortlich gemacht werden können.

Diverse Fluggesellschaften stehen mit ihren Flugzeugen auf dem Rollfeld. Gilt für sie alle die EG 261?

Die EG 261 gilt für

  • Alle Flüge zwischen zwei EU-Länder, die von einer Fluggesellschaft aus der EU oder einem Nicht-EU-Land durchgeführt werden
  • Alle Flüge, welche in einem Nicht-EU-Land starten und in der EU enden und von einer EU-Fluggesellschaft durchgeführt werden
  • Alle Flüge aus der EU in ein Nicht-EU-Land, die von einer EU-Fluggesellschaft oder einer Nicht-EU-Fluggesellschaft durchgeführt werden

Die EG 261 Verordnung gilt in allen Ländern der Europäischen Union und den zugehörigen Überseegebieten Guadeloupe, Französisch-Guayana, Martinique, Réunion, Mayotte, Saint Martin (Französische Antillen), die Azoren, Madeira und die Kanarischen Inseln (jedoch nicht die Färöer). Außerdem gilt die Verordnung auch in den Nicht-EU-Ländern Island, Norwegen und der Schweiz.

So sieht es mit deinen Rechten auf Ansprüche und Flugrückerstattungen bei den einzelnen Fluggesellschaften aus: